Evangelische Kirchengemeinde Köngen
Gebete
 
 
Zurück

Mein Teddy bleibt bei mir
Kinder reden mit Gott

von Dr. Thomas Erne


Staunen

Hallo lieber Gott,
Du musst ja was aushalten.
Mein Papa macht sich Sorgen um seinen Arbeitsplatz,
meine Oma um ihre Rente
meine Mama sorgt sich um mich
und ich hab Kummer mit meinem Meerschweinchen.
Danke, dass wir dir alle unsere Sorgen erzählen dürfen.
Aber wer sorgt sich eigentlich um Dich?


Glück

Lieber Gott
Das war ein toller Tag.
Ich muss nur ein Pferd streicheln,
dann bin ich sofort glücklich.
Ich passe auf die ganze Welt auf,
wenn ich ein Pony krieg.
Dann kannst Du auch einmal was anderes tun.
Du bist auch toll, lieber Gott.


Danken

Ich danke Dir lieber Gott,
dass Du für diese Welt so hart gearbeitet hast.
Mir gefällt sie gut.
Ich heiße Hannah und ich habe schöne blaue Augen.
Danke, dass es mich gibt
und alle anderen, mit denen ich herumtoben kann…
Ich bin glücklich dass jeder Mensch anders ist.
Lieber Gott! Du bist einsame Spitze!

Wütendsein

Lieber Gott
Naemi ist meine beste Freundin.
Aber mindensten einmal am Tag müssen wir uns streiten.
Dann kommt meine Mama und will, dass wir uns vertragen.
Meine Mama kann das überhaupt nicht verstehen,
dass ich manchmal alles blöd finde und total sauer bin auf Naemi
und trotzdem bin ich ihre beste Freundin.
Kennst Du das lieber Gott?
Du bist sicher auch manchmal sauer auf uns 
und trotzdem bist du unser bester Freund.
Kannst Du das bitte meiner Mama erklären?
Danke, lieber Gott.


Schutzengel I 

Lieber Gott,
ich mach mir Gedanken um meinen Schutzengel.
Du kannst doch die Engel sehen −
wie sieht denn mein Schutzengel aus?
Ist er wirklich klein und dick und kommt auf keinen Baum
wie meine Mama vermutet,
weil mir beim Klettern dauernd etwas passiert?
Lieber Gott, schick mir bitte einen schnellen Schutzengel,
der gut klettern kann.
Er darf nachts seinen Kopf auf mein Kopfkissen legen
und wenn es ihn friert, soll er zu mir unter die Decke.
Ich mag es, wenn mich jemand an den Füßen kitzelt.


Schutzengel II 

Lieber Gott,
gestern bin ich im Wohnzimmer gegen den Tisch geknallt.
Ich hab mit die Nase angeschlagen.
Es hat ordentlich geblutet.
Ich weiß genau, warum das passiert ist:
Mein Schutzengel hat nicht aufgepaßt!
Er ist mit seiner Frau in der Küche gesessen und hat Kaffee getrunken.
Sag meinem Schutzengel,
er soll Kaffeetrinken, wenn ich meinen Mittagschlaf halte.
Danke, lieber Gott!


Schutzengel III

Lieber Gott,
mein Bruder hat mir heute im Sandkasten mit der Schaufel auf den Kopf gehauen.
Das hat weh getan,
aber ich bin nicht hingefallen
Ich habe genau gemerkt, 
wie mich mein Schutzengel am Popo gehalten hat.
„Ist doch klar!“ hat mein Bruder gesagt.
„Der hat dich am Popo gehalten, 
damit er die Schaufel nicht auf die Finger kriegt.“
Stimmt das, lieber Gott?


Traurigsein

Lieber Gott
Du kannst sicher auch nicht an alles denken.
Es ist ja auch soviel los auf der Straße.
Meine Freundin Katharina musst du glatt übersehen haben.
Sonst läge sie jetzt nicht im Krankenhaus.
Und was war mit meinem Opa?
Ich hab so für ihn gebetet.
Jetzt ist er doch gestorben.
Kann das sein, dass du manchmal schläfst 
oder an was anderes denkst?
Aber mein Teddybär bleibt bei mir. 
Das sag ich Dir.


Mutigsein

Lieber Gott
Heut war ich aber mutig.
Mit dem Brotmesser hab ich den roten Bademantel von Tante Anne zerteilt
und eine Hälfte dem Bettler geschenkt,
der immer vor der Apotheke auf dem Boden sitzt.
Ich hab es genau gesehen, wie du Tante Anne den Mund zugehalten hast
als sie nach Hause kam.
Ganz rot im Gesicht ist sie geworden.
Ich hab ihr dann die Geschichte vom Ritter Martin erzählt.
Wenn man einem Bettler etwas schenkt,
dann tut man dir etwas Gutes.
Ich glaube, sie hat das jetzt verstanden.
Ich fand es toll, dass du mir geholfen hast, so mutig zu sein.


Träumen

Lieber Gott
ich weiß auch nicht, warum wir soviel Müll machen.
Heute morgen stand ein riesiges Müllauto vor unserem Haus.
Genau das gleiche, das ich auch habe − nur in echt.
Ich bin die ganze Zeit dagestanden 

und hab die Müllmänner in ihren orangenen Anzügen bestaunt.
Müllmänner find ich toll.
Sie haben die schweren Mülltonnen hochgewuchtet
und das Müllauto hat alles verschluckt.
Der Fahrer hat mich hochgehoben und hinters Lenkrad gesetzt.
Wenn ich groß bin, dann werde ich auch einmal Müllmann.
Dann sorg ich dafür, dass deine Welt wieder schön wird.