Evangelische Kirchengemeinde Köngen
Termine und Meldungen
 
 
 
Nachdem wir erfreulicherweise langsam wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren, werden wir aktuelle Termine und Nachrichten wieder hier auf dieser Seite veröffentlichen.
Da aber dennoch noch längst nicht alles wieder in gewohnten Bahnen läuft und daher der Eine oder die Andere lieber weiter aus der Ferne an der christlichen Gemeinschaft teilnehmen möchte, werden wir natürlich auch weiterhin Impulse, Gebete und Ähnliches auf unserer Seite Corona spezial veröffentlichen. Schauen Sie daher auch dort regelmäßig vorbei.

Aktuelle Termine
eigene Ökumene Bezirk
Aufgrund der Bestimmungen der DSGVO werden bei Kasualien (Hochzeiten/Taufen) keine Namen mehr angegeben. (KGR−Beschluß 07.02.2019)

Sonntag, 23. Mai 2021 Pfingstsonntag
09.15 Uhr 20210523_PfingstenÖkum. Pfingstgottesdienst in der Peter− und Paulskirche
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
und Pastoralreferentin Corinna Weber
10.30 Uhr 20210523_PfingstenÖkum. Pfingstgottesdienst in der Peter− und Paulskirche
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
und Pastoralreferentin Corinna Weber
Sonntag, 30. Mai 2021 Trinitatis
10.00 Uhr Gottesdienst
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau

Mitteilungen/Veranstaltungen


−> Meldungen der Landeskirche

KGR−Sitzung
Kirchengemeinderats−Sitzung
Der Kirchengemeinderat kommt zu seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 20. Mai 2021 um 19:30 Uhr digital zusammen.

  1. Protokoll der Sitzung vom 29.04.2021
  2. Bekanntgabe der in der letzten Sitzung gefassten nicht−öffentlichen Beschlüsse
  3. Vorstellung Björn Winter
  4. Bauangelegenheiten
  5. Köngener Beitrag Projekte
  6. Weiterarbeit am Thema Gottesdienst
  7. Einweihungsfest Garten GWH
  8. Berichte aus den Ausschüssen
  9. Veröffentlichungen im Köngener Anzeiger
  10. Ausblick auf die nächste Sitzung
  11. Infos und Termine
  12. Sonstiges
Gemeindebüro und Kirchenpflege
Das Gemeindebüro ist bis auf weiteres für Besucher geschlossen. Telefonisch oder per Email sind wir zu den Öffnungszeiten erreichbar.
Ein Besuch der Kirchenpflege ist nur mit vorheriger telefonischer Absprache möglich.
→ Kontaktdaten für Gemeindebüro und Kirchenpflege
„Kleingeld fasten“ − Für Himmelfahrt geplante Wiegeaktion wird verschoben
Kleingeldfasten
 

Herzlichen Dank für die vielen Münzen, die bei uns eingegangen sind. Nach reiflicher Überlegung werden wir an Himmelfahrt die Wiegeaktion noch nicht machen. Durch die Coronabeschränkungen können wir nicht wie geplant handeln und dürfen die Gottesdienstfeier nicht durch ein weiteres Zusammensein verlängern. Da wir die Aktion doch gerne mit Euch und Ihnen in Anwesenheit durchführen wollen und sich durch die fallenden Zahlen Öffnungsperspektiven erhoffen lassen, verschieben wir das Aufwiegen.
Also wer noch weiter Lust hat, Kleingeld einfach weiter sammeln. Wir melden uns demnächst dann wieder.
Wir haben einen Zwischenstand erhoben. Es ist schon eine ordentliche Menge an Münzen zusammengekommen und zwar 46,66 kg. Wir haben ein erstes Aufwiegen gemacht und gefilmt, das Video ist hier auf YouTube verfügbar;
Der Haushaltsplan 2021
wurde beraten und beschlossen und vom Kirchenbezirksausschuss Esslingen genehmigt. Er kann vom 17.5.−28.5. im Büro der Kirchenpflege eingesehen werden. Die Bürozeiten sind montags von 13:00−17:00 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags von 08:00−12:00 Uhr. Bitte melden Sie sich vorher an (Tel: 07024−8682656) und bringen Sie einen Mund−Nasenschutz mit.
Das Volumen des Ordentlichen und des Vermögenshaushalts beträgt 2.182.550 €, darin enthalten sind 1.209.980 € von der bürgerlichen Gemeinde für den Betrieb unserer Kindergärten.
Unsere Kirchengemeinde erhält aus Kirchensteuermitteln 501.290 €, muss jedoch davon wieder 147.130 € an den Kirchenbezirk abgeben, um die gemeinsamen Bezirksaufgaben zu finanzieren. Durch das kirchliche Haushaltsplangesetz sind nahezu alle Ausgaben festgelegt. Nur über Opfer für eigene Zwecke in den Gottesdiensten, Spenden und den Köngener Beitrag können wir frei verfügen.
Der Kirchengemeinderat dankt unseren Gemeindegliedern, dass sie über Kirchensteuer, sowie Opfer und Spenden die Mitfinanzierung unserer Gemeindeaufgaben ermöglichen.
Wasserschläuche/ Rasensprenger gesucht
Aufgrund der Neugestaltung des Gartens im GWH und Hausackerkindergarten suchen wir leihweise zur Bewässerung der Freiflächen, Wasserschläuche und Rasensprenger für den Sommer. Unser Hausmeister, Holger Koch, freut sich über entsprechende Angebote. Tel: 80650.
Vielen Dank.
Verschiebung der Konfirmationen 2021
Auch in diesem Jahr müssen wir pandemiebedingt mehrere Konfirmationen im kleinen Kreis feiern.
Wir verschieben die Konfirmationen vom Mai auf Ende Juli. An den Wochenenden 24/25. Juli und 31. Juli 2021 werden insgesamt fünf Konfirmationen stattfinden.
Wir wünschen uns, dass es dann für die Jugendlichen und ihre Familien möglich ist, nach dem Konfirmationsgottesdienst eine Familienfeier gestalten zu können.
Neuer Jugenddiakon Björn Winter
BjoernWinter
 

Moin,
ich bin seit April das neue Gesicht in der Evangelischen Kirchengemeinde Köngen. Mein Name ist Björn Winter und ich darf zukünftig die Jugendarbeit mitgestalten. Meine Frau Heike unsere zwei Kinder und ich wohnen in Esslingen. Wo ich die letzten 10 Jahre beim CVJM Esslingen gearbeitet habe. Neben meiner 40% Anstellung in der Gemeinde studiere ich Berufsbegleitend Soziale Arbeit. Jetzt freue mich sehr auf die Arbeit mit den Teenagern und Jugendlichen hier vor Ort. Ich bin gespannt was in den nächsten Jahren alles passiert. Es gibt den Spruch, "Mit Jesus Christus Mutig voran". So will ich auch in dieser Herausfordernden Zeit starten. Ich freue mich Sie und Köngen kennen zu lernen.
Björn Winter
rssELK
Landeskirchliche Meldungen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Andrea Holm wird die neue Schuldekanin von Biberach. Die 58-jährige Ulmer Jugendpfarrerin ist in dieser Woche in das neue Amt gewählt worden. Sie tritt die Stelle zum Schuljahr 2021/22 an.

„Dass die Diözesen und Landeskirchen, aber auch die anderen christlichen Kirchen in Baden-Württemberg die Abgeordneten auf ihrem Weg in die Verantwortung für das Gemeinwohl des Landes Baden-Württemberg mit Gebet und Fürbitte begleiten möchten“, sei das Signal, das von diesem Gottesdienst anlässlich der konstituierenden Sitzung des 17. Landtags von Baden-Württemberg ausgehe. Gemeinsam feierten der Freiburger Erzbischof Stephan Burger und der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July an diesem Dienstag, 11. Mail 2021, stellvertretend für die beiden evangelischen Landeskirchen sowie die beiden römisch-katholischen Diözesen im Land einen ökumenischen Gottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche. Für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg wirkte Pfarrer Dimitrios Katsanos (griechisch-orthodoxe Kirche) mit.

Aus Anlass einer Gedenkstunde am Sonntag, 25. April, im Stuttgarter Hospitalhof hat Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July an die Jüdinnen und Juden erinnert, „die am 26. April 1942 hier in Stuttgart vom Killesberg über den Nordbahnhof nach Izbica deportiert worden sind - entrechtet, gedemütigt, gewaltsam verschleppt und schließlich ermordet“. Mehr als 400 Menschen mussten damals ihr Zuhause verlassen, wurden in das Transitghetto unweit des polnischen Ortes Lublin gebracht und später in verschiedenen Vernichtungslagern getötet.

Bischof Dr. Gebhard Fürst von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July haben in der Ellwanger St. Vitus-Basilika einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Zum Abschluss der „Woche für das Leben“ unter dem Thema „Leben im Sterben“ nannte Landesbischof July in seiner Predigt die kirchliche Arbeit in den Palliativkliniken, Hospizen, Beratungszentren sowie das Engagement in der begleitenden Seelsorge den vorrangigen Beitrag der Kirchen in der gesellschaftlichen Diskussion über Leben und Sterben.

Der Stuttgarter Prälat im Ruhestand Ulrich Mack wird am Dienstag, 20. April, 70 Jahre alt. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July würdigt ihn als einen „Prediger des Evangeliums mit Herz und Verstand. Dies ist die Kontinuität seines Lebensweges in den verschiedenen Aufgabenbereichen, die er haupt- und ehrenamtlich wahrgenommen hat. Mit seiner theologischen Überzeugung steht er für eine missionarische Volkskirche, die Bereitschaft für neue Wege zeigt.“

Am 18.4. gedenken die evangelische und die katholische Kirche in einem ökumenischen Gottesdienst in Berlin der Menschen, die am Corona-Virus verstorben sind. Aus diesem Anlass rufen die evangelischen und katholischen Bischöfe in Baden-Württemberg zum Gedenken und zur Fürbitte auf.

Zum Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan am Dienstag, 13. April, hat sich der württembergi-sche Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July in einem Schreiben mit guten Wünschen an Vertreter mus-limischer Verbände und Vereine gewandt. „Im Ramadan schafft der Rhythmus von Fasten am Tag und Fastenbrechen am Abend Erfahrungen von Gemeinschaft. Besuche am Abend, Geschenke, Koranlesen und Moscheebesuch vertiefen die Erfahrung der Verbundenheit. In diesem Jahr ist vieles davon nicht mög-lich. Umso wichtiger ist es mir, Ihnen diese Grüße zu schicken, als Zeichen der Verbundenheit, Unterstüt-zung und Solidarität in einer schweren Zeit.“

Stuttgart/Oberbrüden. „Die Pandemie, die Todesmächte dieser Welt, der Krieg, der Hass, der Rassismus und die Ausgrenzung, die Gehässigkeit und die Bedrohung, die Lüge und der Terror werden nicht das letzte Wort behalten, sagte Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July im Festgottesdienst zu Ostern in der Peterskirche in Oberbrüden (Rems-Murr-Kreis). Ostern, die Auferstehung von Jesus Christus, bringe die Wirklichkeit der Versöhnung mitten in diese Welt mit ihren Sorgen und Fragen.

In seiner Karfreitagspredigt in der Stuttgarter Stiftskirche erinnerte Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July daran, dass „an Karfreitag das Gewicht der Welt“ hänge und dieser Tag deshalb vielen Menschen fremd bliebe oder gar störe. „Die Gewalt, das Missachten der Menschen, das Zertreten der Menschenwürde von Frauen, Kindern und Männern, durchzieht wie eine bösartige Welle die Menschheitsgeschichte.“ Das Schuld- und Sündenverhängnis stehe „immer wieder schrecklich eindrücklich vor unseren Augen“. Doch Karfreitag durchbreche den „Kreislauf der Gewalt“, so der Landesbischof.

Oberkirchenrat i. R. Dr. Erhard Spengler ist tot. Der frühere Leiter des Dezernats für Dienst- und Arbeitsrecht in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ist am Mittwoch, 24. März, im Alter von 83 Jahren gestorben. Spengler gehörte dem Oberkirchenrat von 1983 bis 2003 an.