Evangelische Kirchengemeinde Köngen
Termine und Meldungen
 
 
 
Nachdem wir erfreulicherweise langsam wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren, werden wir aktuelle Termine und Nachrichten wieder hier auf dieser Seite veröffentlichen.
Da aber dennoch noch längst nicht alles wieder in gewohnten Bahnen läuft und daher der Eine oder die Andere lieber weiter aus der Ferne an der christlichen Gemeinschaft teilnehmen möchte, werden wir natürlich auch weiterhin Impulse, Gebete und Ähnliches auf unserer Seite Corona spezial veröffentlichen. Schauen Sie daher auch dort regelmäßig vorbei.

Aktuelle Termine
eigene Ökumene Bezirk
Aufgrund der Bestimmungen der DSGVO werden bei Kasualien (Hochzeiten/Taufen) keine Namen mehr angegeben. (KGR−Beschluß 07.02.2019)

Dienstag, 24. November 2020
18.00 −
22.00 Uhr
LogoSchmelztiegel
geöffnet

Donnerstag, 26. November 2020
19.45 Uhr Kirchengemeinderats−Sitzung
im Stöfflersaal, Schulberggebäude, Kiesweg 52

18.00 −
22.00 Uhr
LogoSchmelztiegel
geöffnet

Samstag, 28. November 2020
18.00 −
22.00 Uhr
LogoSchmelztiegel
geöffnet

Sonntag, 29. November 2020
09.15 Uhr Gottesdienst mit Sologesang von Katrin Rüsse
mit Pfarrer Dr. Ronald Scholz
⇒ Bitte beachten Sie die Anmerkungen zu ‘So feiern wir zurzeit Gottesdienst‘ bezüglich der aktuellen Corona−Beschränkungen beim Gottesdienst−Besuch auf der rechten Seite
10.30 Uhr Gottesdienst mit Sologesang von Katrin Rüsse
mit Pfarrer Dr. Ronald Scholz
⇒ Bitte beachten Sie die Anmerkungen zu ‘So feiern wir zurzeit Gottesdienst‘ bezüglich der aktuellen Corona−Beschränkungen beim Gottesdienst−Besuch auf der rechten Seite
Mittwoch, 02. Dezember 2020
19.30 Uhr Ökum. Adventsandacht in der Peter− und Paulskirche

Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau die Entstehung des Herrnhuter Stern, der vom 1. Advent an jedes Jahr in der Kirche hängt, in den Blick
Sonntag, 06. Dezember 2020
09.15 Uhr Gottesdienst
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
10.30 Uhr Tauf−Gottesdienst
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
Mittwoch, 09. Dezember 2020
19.30 Uhr Ökum. Adventsandacht in der Peter− und Paulskirche

Gemeindereferentin Nicole Schmieder wird über Worte aus dem Lobgesang der Maria nachdenken: „Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
Sonntag, 13. Dezember 2020
09.15 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden „Was wirklich zählt

Mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau und Pfarrer Ronald Scholz
10.30 Uhr Gottesdienst mit Vorstellung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden „Was wirklich zählt

Mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau und Pfarrer Ronald Scholz
Mittwoch, 16. Dezember 2020
19.30 Uhr Ökum. Adventsandacht in der Peter− und Paulskirche

Pfarrer Ronald Scholz die Frage von Johannes dem Täufer in den Mittelpunkt: „Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?
Sonntag, 20. Dezember 2020
10.30 Uhr Gottesdienst
mit Pfarrer Dr. Ronald Scholz
Donnerstag, 24. Dezember 2020
15.00 Uhr Gottesdienste an verschieden Orten im Freien

16.30 Uhr Gottesdienste an verschieden Orten im Freien

18.00 Uhr GlockengeläutKöngen leuchtet und singt

19.00 Uhr wird ein Online−Gottesdienst freigeschaltet, „Köngener Weihnacht

Freitag, 25. Dezember 2020
10.00 Uhr Gottesdienst
mit Pfarrer Dr. Ronald Scholz
Samstag, 26. Dezember 2020
10.00 Uhr Gottesdienst mit dem Akkordeonorchester
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
Sonntag, 27. Dezember 2020
10.00 Uhr Gottesdienst
mit Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau
Donnerstag, 31. Dezember 2020
17.00 Uhr Ökum. Gottesdienst in der Peter- und Paulskirche mit Pfarrerin Ullmann−Rau und Dekan Paul Magino

Mitteilungen/Veranstaltungen


−> Meldungen der Landeskirche

KGR−Sitzung
Kirchengemeinderats−Sitzung
Der Kirchengemeinderat kommt zu seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 26. November 2020 um 19:45 Uhr im Stöfflersaal zusammen.
Herzliche Einladung an alle Interessierten zum öffentlichen Teil mit folgenden Tagesordnungspunkten:
  1. Protokolle vom 15.10.2020 und 14.11.2020
  2. Beschluss: Erdungspunkte Pfarrhaus Nord und Info GWH und Kirche
  3. Weltmission Projekte 2021
  4. Online-Opfer: Landeskirche übernimmt Twingle−Gebühren
  5. Gottesdienste an Weihnachten
  6. Winterdienst
  7. Berichte aus den Ausschüssen
  8. Veröffentlichungen im Köngener Anzeiger
  9. Paramente violett und rot
  10. Ausblick auf die nächste Sitzung
  11. Infos und Termine
  12. Sonstiges
Adventsabendgottesdienst − Mitten in der Woche innehalten.
Wir laden dieses Jahr auch wieder zu drei ökumenischen Adventsabendgottesdiensten ein. Sie finden mittwochs um 19.30 Uhr in die Peter− und Paulskirche. Dauer ca. 30 Minuten.
Dieses Jahr werden wir coronabedingt an festen Plätzen in der Kirche sitzen. Orgelmusik wird erklingen und uns Adventslieder ins Herz spielen, auch wenn wir selbst nicht mitsingen dürfen. Bitte Mund−Nase−Bedeckung tragen. Der Eingang ist am Hauptportal.
Am Mittwoch 2. Dezember nimmt Pfarrerin Ursula Ullmann−Rau die Entstehung des Herrnhuter Stern, der vom 1. Advent an jedes Jahr in der Kirche hängt, in den Blick.
Am 9. Dezember wird Gemeindereferentin Nicole Schmieder Worten aus dem Lobgesang der Maria nachdenken: „Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.
Am 16. Dezember stellt Pfarrer Ronald Scholz die Frage von Johannes dem Täufer in den Mittelpunkt: „Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?
Gemeindedienst
Wir bitten die Frauen und Männer des Gemeindedienstes die Geburtstagsbriefe für Dezember und Januar und die Begrüßungsbriefe für unsere neu zugezogenen Gemeindemitglieder zur Verteilung in der Sakristei zu den bekannten Öffnungszeiten des Gemeindebüros oder nach dem Gottesdienst abzuholen. Gerne können Sie die Briefe auch Montag− oder Freitagvormittag abholen, wenn Frau Aldinger in der Kirche ist.
Bitte tragen Sie in der Sakristei eine Mund−Nasen−Bedeckung.
Wir danken Ihnen für diesen Dienst.
Die Brücke liegt voraussichtlich erst ab 13. Dezember bereit. Hierzu folgt aber noch eine Info im Köngener Anzeiger.
Jahresbildband Peter− und Paulskirche
Fotokalender
 

Im Haupteingangsbereich unserer Kirche liegen der Jahresbildband unserer Peter− und Paulskirche (12,50 €), Grußkarten mit Briefumschlag und Strohsterne aus. Der Bildband ist zudem auch im Pfarramtssekretariat Nord, bei der Kirchenpflege im Pfarramt Süd und im Büro des Hausmeisters im GWH zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich.
Ökumenisches Hausgebet im Advent
Alle Jahre wieder rufen die Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) am Montag nach dem 2. Advent zum Ökumenischen Hausgebet auf. In diesem Jahr ist es der 7. Dezember. Dazu gibt es ein Textblatt mit Gebeten, Liedern und einer Bildbetrachtung. Das Thema dieses Jahr lautet: „Kind oder König“. Wenn am Montag, 7. Dezember um 19.30 Uhr in Köngen und ganz Baden−Württemberg die Glocken aller christlichen Kirchen läuten, beginnt das ökumenische Hausgebet im Advent. Liturgieblätter sind im Pfarramt oder in der Kirche am Ausgang erhältlich.
So feiern wir zurzeit Gottesdienst
Im Gottesdienst entfällt wieder der Gemeindegesang. Während des gesamten Gottesdienstes muss nach Vorgabe der Landeskirche eine Mund−Nasen−Bedeckung getragen werden. Beim Eingang werden Namen und Adresse der BesucherInnen angefragt, falls eine Infektionskette zurückverfolgt werden muss. Ihre Angaben werden vier Wochen in einem Sicherheitsschrank im Pfarramt verwahrt und dann vernichtet.
Der Eingang zum Gottesdienst ist der Haupteingang der Kirche. Wer einen ebenerdigen Eingang benötigt, kann den Nordeingang benutzen. Bitte bei den Ordnern melden
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Gedenken an unsere Verstorbenen am Totensonntag, 22. November 2020
Jedes Jahr erinnern wir am Ewigkeitssonntag, auch Totensonntag genannt, an die Menschen, die im zurückliegenden Kirchenjahr verstorben sind. Dieses Jahr finden dazu zwei Gottesdienste in der Peter− und Paulskirche statt. Sonst feiern wir immer einen Gottesdienst in der Friedhofskapelle, doch dort gibt es insgesamt nur 50 Plätze. Manche Menschen haben dieses Jahr von Verwandten und Freunden nicht in der gewohnten Weise Abschied nehmen können.
Nun wollen wir im Gottesdienst um 9.00 Uhr aller gedenken, die von Dezember 2019 bis Ende Juli 2020 Verstorben sind und für jede und jeden eine Kerze anzünden.
Und im Gottesdienst um 10.30 Uhr verlesen wir dann die Namen derer und zünden eine Kerze an, die von 1. August 2020 bis zum 22. November 2020 gestorben sind.
Wenn Sie sich anmelden, helfen Sie uns, die Gottesdienste besser zu planen.
Vielen Dank!
Gemeindedienst − Vergabe eines Bezirks
Dreimal im Jahr unseren Gemeindebrief „Brücke“ verteilen, die neu zugezogenen Gemeindeglieder begrüßen, Geburtstagswünsche an unsere über 70−jährigen überbringen − das sind die Aufgaben, welche 60 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Kirchengemeinde erledigen.
Wir suchen ab Januar 2021 für folgenden Bezirk eine Austrägerin oder einen Austräger:
Beethovenstraße, Haydnstraße, Mozartstraße, Ringstraße ungerade Nr. 35−75.
Wenn Sie etwas Zeit hätten und kontaktfreudig sind, rufen Sie uns doch bitte im Gemeindebüro unter Tel. 81333.
Vielen Dank!
Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt vom 12.−16. Mai 2021
Wir laden ein, in Frankfurt 2021 zusammen genauer hinzuschauen und zu handeln, damit die Welt sich verändern kann. Gerade in Krisenzeiten muss der Blick auf unsere gemeinsame christliche Verantwortung für unsere Welt und unser Zusammenleben geschärft werden. Sie sind herzlich eingeladen, mitzureden, mitzubeten, mitzufeiern. Auf Basis umfangreicher Hygiene− und Sicherheitskonzepte werden aktuell zahlreiche Einzelveranstaltungen erarbeitet, um einen ganz besonderen ÖKT an einem besonderen Ort und unter besonderen Voraussetzungen zu gestalten.
Die entscheidende Information für alle Kirchentagsfahrer: Es gibt nur Plätze für ca. 30.000 Besucher in den Veranstaltungen. Das ist in etwa ein Viertel des bisherigen Kontingents! Wer an diesem einzigartigen Kirchentag teilnehmen will, muss sich schnell entscheiden. Der Ticketverkauf startet am 1. Dezember 2020!
Das EJE (Ev. Jugendwerk Esslingen) veranstaltet nach Frankfurt eine gemeinsame Fahrt, Tickets und Gruppenquartiere können über den Freizeitenmanager des EJE (http://eje−esslingen.de/freizeitangebote/) gebucht werden.
Privatquartiere wird es aufgrund von Corona nicht geben. Für die Einzelunterkunft muss das Quartier in Hotels oder Pensionen gebucht werden.

Die Kosten für die Busfahrt (alle Teilnehmenden)
Reisepreis: Hin− und Rückfahrt ca. 65 €
Mindestteilnehmerzahl: 35

Die Kosten für den Kirchentag und die Übernachtung (stehen noch nicht fest und werden, sobald die Anmeldephase anläuft, bekannt gegeben.
Die Preise 2019 waren:
Dauerkarte Kirchentag Erwachsene 98 €
Dauerkarte Kirchentag ermäßigt (bis 25 Jahre und Rentner (auf Nachweis) 54 €
Förderkarte 26 €
Eine Förderkarte erhalten Menschen, die Grundsicherung beziehen, sowie Asylbewerber*innen.
Dauerkarte Familie 158 €
Kinder bis 12 Jahre kostenfrei
Alle Dauerkarten beinhalten einen Fahrausweis für das gesamte Tarifgebiet des RMV
Übernachtung (inkl. Frühstück) im Gemeinschaftsquartier und in der Privatunterkunft 27 € pro Person /49 € pro Familie

Leitung: Pfarrer Ulrich Enderle und Team
Schwangerenberatung in der Coronakrise
Die Zeit der Schwangerschaft ist mit teilweise sehr einschneidenden Veränderungen verbunden. Das allein bringt schon Verunsicherungen mit sich, die es zu bewältigen gibt. Ausgerechnet in dieser sensiblen Zeit müssen werdende Mütter und Väter nun durch die Pandemie mit zusätzlichen Verunsicherungen umgehen. So sind häufig gestellte Fragen in der Beratung: Findet der Geburtsvorbereitungskurs statt? Kann mein Partner oder eine andere Begleitperson bei der Geburt dabei sein? Wie wird es finanziell weiter gehen wenn Kurzarbeit droht oder irgendwann sogar die Kündigung des Arbeitsplatzes?
In der Schwangerenberatung beraten wir zu allen Themen und allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt, sowie bis zum dritten Lebensjahr des Kindes.

Diakonisches Beratungszentrum des Kreisdiakonieverbandes Esslingen
Schwangeren− und Schwangerschaftskonfliktberatung
Berliner Straße 27
Telefon: 0711/342127−100
Email: dbz.es(at)kdv−es.de
Brot für die Welt − Fotowandkalender 2021
Im Köngener Weltladen ist der "Brot für die Welt − Fotowandkalender 2021" ab sofort wieder erhältlich.
Und bis wir uns wiedersehen…
Liebe Gemeinde,
mein Mutterschutz hat begonnen und in wenigen Wochen bekommen wir unser zweites Kind. Da ich nach der Geburt für ca. ein Jahr in Elternzeit gehen werde, möchte ich mich heute vorerst von Ihnen verabschieden − und zwar mit einem Liedvers, der auf einen Irischen Segen zurückgeht:
Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen,
mögest du den Wind im Rücken haben.
Und bis wir uns wiedersehn, und bis wir uns wiedersehn,
möge Gott seine schützende Hand über dir halten.
Und bis wir uns wiedersehn, und bis wir uns wiedersehn,
möge Gott seine schützende Hand über dir halten.

Dieses Lied von Günter Schwarze hat nicht nur Einzug in unsere Gottesdienste gehalten, sondern wird auch in Gruppen und Kreisen, bei Familienfesten oder Freizeiten gerne als Schlusslied gesungen. Ich selbst habe beim Lesen dieser Zeilen den Posaunenchor im Ohr, in dessen Proben das Lied zum festen Bestandteil des Abschlussrituals gehört.
Bevor man auseinandergeht, spricht (oder singt) man sich noch Gottes Segen zu. Das ist nicht nur in der Gottesdienstliturgie und im Gemeindeleben guter und schöner Brauch. Früher gab es in einigen Familien die Tradition, die eigenen Kinder zu segnen, bevor sie sich z.B. auf den Schulweg machten. Auch unsere Abschiedsgrüße „Ade“ oder „Tschüss“ schließen Gottes Segen mit ein. Beide Wörter haben ihren etymologischen Ursprung im französischen à (bei) dieu (Gott) und bedeuten so viel wie „Gott befohlen“.
Aber nicht nur zum Abschied, auch an verschiedenen Schwellen spielt der Segen bis heute eine große Rolle. Denken wir nur an unsere kirchlichen Kasualien: Taufe, Konfirmation, Trauung oder Beerdigung. Auf dem Übergang zu etwas Neuem, Unbekanntem tut es gut, Gottes Segen zugesprochen zu bekommen. Und so wünschen wir auch den Geburtstagskindern auf dem Weg in ein neues Lebensjahr „viel Glück und viel Segen“ auf all ihren Wegen.
In diesen Tagen stehen wir alle auf einer Art Schwelle in eine unbekannte Zukunft. Die letzten Wochen haben unseren Alltag völlig durcheinandergebracht. Was kommt, steht in den Sternen. Werden wir die Geduld und die Kraft aufbringen, weiterhin mit den Einschränkungen zu leben? Wann wird sich die Lage entspannen? Und wie wird er aussehen, der neue Alltag nach der Krise?
Wie gut, dass wir einen haben, dem wir unsere Sorgen und Ängste anvertrauen dürfen und mit dessen Segen wir rechnen können. Natürlich ist Gottes Segen keine Art Zauberspruch, der uns vor jeglichem Bösen bewahrt. Und doch ist Segen mehr als nur schöne Worte.
In jedem Segen sagt Gott seine Nähe und seine Begleitung zu. Im Segen verspricht uns Gott mitzugehen − auch und gerade durch die dunklen Täler in unserem Leben. Die Kraft, die im Segen steckt, gibt Rückendeckung und neuen Mut für das, was vor uns liegt. Und so können uns Segensworte bestärken, zuversichtlich in eine neue Zukunft hineinzugehen, selbst, wenn wir nicht wissen, was sie alles für uns bereithält.
20200428_Bild_Andacht
Bild: R. Piesbergen © GemeindebriefDruckerei.de
Mit dem Liedvers vom Anfang möchte ich Ihnen und Euch heute von Herzen Gottes Segen wünschen. Auch wenn wir gerade eher das Gefühl haben, dass uns Steine in den Weg gelegt werden − sei es, weil wir nahestehende Menschen nicht treffen dürfen oder Einkaufen nur noch mit Maske gestattet ist − ich wünsche Ihnen und Euch, dass sich immer mehr bewahrheitet, womit das Irische Segenslied beginnt: „Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen!“
Und auch wenn uns statt Rückenwind gerade eher strenger Gegenwind entgegenbläst, der uns daran hindert, leichtfüßig nach vorne zu gehen, wünsche ich Ihnen und Euch, dass dieser Wind bald wieder die Richtung ändert: „Mögest du den Wind im Rücken haben!“
Gottes Segen und seine Begleitung sind uns zugesagt, komme was wolle. Lassen Sie uns darauf vertrauen, dass Gott uns die nötige Kraft gibt, mit den Unsicherheiten im Hinblick auf die kommenden Wochen und Monate zu leben und auf seine Hilfe zu bauen.
„Und bis wir uns wiedersehn, und bis wir uns wiedersehn, möge Gott seine schützende Hand über dir halten!“
Gott befohlen, Ihre und Eure Pfarrerin Birgit Scholz
rssELK
Landeskirchliche Meldungen

Evangelische Landeskirche Württemberg

Am Donnerstag, 26. November, beginnt die dreitägige Herbsttagung der Württembergischen Evangelischen Landessynode. Sie wird in einem hauptsächlich digitalen Format stattfinden. Die 91 Synodalen beraten und beschließen den 727 Millionen Euro umfassenden Haushalt für 2021, außerdem steht der Bericht des Landesbischofs mit Schwerpunkt Diakonie auf der Tagesordnung.

Wer sich digital auf das Fest der Geburt Jesu Christi einstimmen möchte, kann dafür Impulse von den beiden großen evangelischen und katholischen Kirchen in Baden-Württemberg bekommen. Vom ersten Adventssonntag bis Heiligabend gibt es als Podcast, per Mail und in den Sozialen Medien Adventsimpulse des ökumenischen Projektes www.advent-online.de. Unter der Überschrift „Ihre Wartezeit beträgt …“ werden sich die Autorinnen und Autoren mit Blick auf biblische Texte und persönliche Erfahrungen aus Wartesituationen mit Advent und Weihnachten auseinandersetzen.

Die katholische und die evangelische Kirche in Württemberg haben sich auf eine Orientierungshilfe zum Sterbehilfe-Urteil des Bundesverfassungsgerichts verständigt. Das gemeinsam erarbeitete Papier enthält eine gemeinsame Stellungnahme beider Kirchen und gibt Seelsorgern Unterstützung, wie sie in ihrer täglichen Arbeit mit dem nun eingeräumten Recht auf ein selbstbestimmtes Sterben umgehen können.

Zwei Filmwettbewerbe für junge Leute haben das Evangelische Medienhaus Stuttgart und das Diakonische Werk in Württemberg gemeinsam mit den beiden Landesverbänden für Kindergottesdienst in Baden und Württemberg ausgeschrieben. Der Wettbewerb Goldene Gans befasst sich mit dem Thema Demokratie. Der Wettbewerb Silbernes Schaf prämiert Verfilmungen biblischer Geschichten. Insgesamt sind Preise in Höhe von 1.800 Euro ausgelobt. Einsendeschluss ist der 9. Mai 2021.

Dr. Christiane Kohler-Weiß ist zur neuen Dekanin von Nürtingen gewählt worden. Sie folgt voraussichtlich im Mai 2021 auf Dekan Michael Waldmann, der in den Ruhestand geht.

Die corona-bedingten Beschränkungen sind eine schwere Belastung für das Konzept der Vesperkirche, das vor allem auf persönliche Begegnung setzt. Trotzdem finden viele Gemeinden Lösungen, mit denen sie auch in diesem Winter arme und benachteiligte Menschen unterstützen können. Hier finden Sie zu diesem Thema neben einer Pressemitteilung auch ein Interview, einen Artikel sowie eine Liste der Vesperkirchen 2020/2021.

Mit einem gemeinsamen Statement zur aktuellen Pandemie-Lage wenden sich die vier Kirchen in Baden-Württemberg an die Christinnen und Christen im Südwesten.

Der Stuttgarter Pfarrer Gerd Häußler (60) ist zum neuen Dekan des Kirchenbezirks Heidenheim gewählt worden. Er folgt voraussichtlich im Frühjahr 2021 auf Dr. Karl-Heinz Schlaudraff, der 2020 nach 16 Jahren als Dekan in den Ruhestand gegangen ist.

Zum 75. Jahrestag des Stuttgarter Schuldbekenntnisses haben der EKD-Ratsvorsitzende Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm und Landesbischof Dr. h. c. Frank-Otfried July in einem zentralen Gedenkgottesdienst auf die wegweisende Selbstanklage des Stuttgarter Schuldbekenntnisses zurückgeblickt, die nach Ende der Nazi-Gräuel und kirchlicher Versäumnisse erste Türen wieder öffnete.

Die evangelischen Kirchen in Baden-Württemberg sehen die steigenden Infektionszahlen im Land mit Besorgnis. „Wir sind in unserem Bereich sehr gut vorbereitet“, erklärt der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July. „Seit dem Ausbrechen der Pandemie haben wir viele Erfahrungen gesammelt, wie wir einem Ansteigen von Infektionszahlen entgegenwirken und trotzdem Gottesdienste feiern und Menschen seelsorgerlich begleiten können, das gilt auch für unsere diakonische Arbeit.“